Olga rennt

Bücher Illustrator

Olga rennt: von einem Termin zum nächsten, von einer Aufgabe zur anderen. Nichts als Stress und Hektik. Ein Besuch bei Tante Else macht Olga aufmerksam auf einen anderen Weg, mit den Dingen umzugehen. Wäre Else nicht eine ältere Chamäleon-Dame mit Hörgerät und schlechten Augen, könnte man fast meinen, sie hätte Ähnlichkeit mit einem Zen-Meister …

Hilke Mayer und Kai Pannen, Kösel Verlag, 2009
48 Seiten, € 9,99

Diese Band ist leider vergriffen und nur noch
im Antiquariat oder über mich zu beziehen.

 

Pressestimmen

Detlef Rüsch auf Amazon:
„Der zweite OLGA-Band ist ein hervorragendes Plädoyer für Entstressung, Entspannung und Entschleunigung!!!
„Olga rennt“ hält den Lesenden und Betrachtenden auf liebenswürdige Weise den Spiegel vor: Wie oft hetzen wir durch den Alltag? Jagen von einem Termin zum nächsten? Lassen „5 nicht gerade sein“, kommen heim und schon ist wieder etwas zu erledigen? Und kaum ist man doch mal zur Ruhe gekommen, ruft jemand an,…
Es ist immer was zu tun…mag man denken. Doch Olga, das liebenswerte Schwein, zeigt: Es ist immer was zu lassen!
Doch für diese Erkenntnis, für dieses Innehalten, für die Verlangsamung der Schritte und das bewußte Hinhören, -sehen und Wahrnehmen bedarf Olga der Unterstützung. Die „Tante Else“ ist erst einmal „ganz da“ – und so bleibt Olga gar nichts anderes übrig, als sich „vom Rennen zu trennen“…
Neben dem ansprechenden Text sind ebenso die außergewöhnlichen Illustrationen hervorzuheben: Kai Pannen schafft es wieder in einem besonderen Stil, Humor und Nachdenklichkeit miteinander wohlwollend zu kombinieren. Ob nun gestresste Eltern, Angestellte, Freunde,… alle können sich mit den dargestellten Figuren identifizieren, die so vieles gleichzeitig machen. Kai Pannen hat neben den bekannten Figuren aus dem Band „Olga. Auch ein Schwein darf mal traurig sein“ viele neue kreiert.
Ein besonderes Bild ist die Szene, wo Olga hinter einem Bus rennt und zugleich von ihrem eigenen Schatten verfolgt wird. Deutlicher kann man wohl nicht zeigen, wie der Versuch, mit mehr Tempo mehr zu erreichen, zum Scheitern verurteilt ist.
Selbst im Vorsatzblatt finden sich variationsreiche Zeichnungen von Olga und ihren Mitstreitern/-innen.
Ein aufhellendes, entspannendes Buch, das sich als Mitbringsel oder Geschenk ideal eignet. Es wäre ein Wunder, wenn man nach der Lektüre nicht „einen Gang zurückschaltet“ oder gar ganz mal den Motor „abschaltet“.“